← Zurück zum Blog

Selbstgemachte Autoscheibensticker

Von Sticker Mule gepostet

Werfen Sie einen Blick auf die Kleidung, die Sie gerade tragen. Abgesehen von der offensichtlichen und wesentlichen Funktion, Ihren Körper zu bedecken, dient Ihre Kleidung auch als eine Aussage an die Welt. Sie drücken Ihre Stimmung, Ihre Bedürfnisse und Ihre Individualität mit Kleidung aus. Mit Ihrem Fahrzeug kann es sich jedoch als schwierig erweisen, diese Art von Selbstdarstellung zur Schau zu stellen. Eine Lackierung kann sich nicht nur als eintönig, sondern auch als richtig teuer erweisen. Kitschiges Autozubehör wie Fuzzy-Würfel oder Hunde auf dem Armaturenbrett sind einfach zu ausgefallen. Wenn Sie Ihre Selbstdarstellung auf Ihr Auto ausweiten wollen, dann gibt es eine einfache Antwort dafür: Autosticker.

Autosticker gibt es in zahlreichen Varianten, aber heute werden wir uns auf Autoscheibensticker konzentrieren, die perfekten Accessoires zur stilvollen Selbstdarstellung. Autoscheibensticker erscheinen unwesentlich, jedoch bringen sie viele Vorteile mit sich.

Vorteile von Autostickern

1. Autosticker eignen sich großartig zur Markenbildung.

Es gibt keinen besseren und kostengünstigeren Weg, Ihre Marke der Welt zur Schau zu stellen - und sie weltweit zu verbreiten - als über Ihr Fahrzeug. Autosticker eignen sich ideal als Werbegeschenke, egal ob Sie eine Veranstaltung organisieren, Sachen am Straßenrand verteilen oder Werbegeschenke anbieten. Kleben Sie Ihr Logo, Ihr Emblem, Ihre kennzeichnende Farbe auf Ihr Fahrzeug und geben Sie anderen die Gelegenheit das Gleiche zu tun.

2. Autosticker als Informationsträger.

Fahrzeugsticker werden bereits seit langem als Werbemittel verwendet. Durch diese können Sie Ihre Geschäftsadresse, Kontaktinformationen und sogar Betriebszeiten an die Öffentlichkeit bringen.

3. Autosticker können als Träger von Weisheiten dienen.

Stoßstangen Sticker sind zwar allseits beliebt, aber noch beliebter sind gute Zitat oder Mottos, die im täglichen Leben Anwendung finden können, egal ob in Form von Tattoos oder als Sticker. Bringen Sie eine ermutigende Aussage für den potenziellen Verkehrsteilnehmer vor Ihnen an. Kleben Sie einen lustigen Scherz auf und sorgen Sie damit für ein wenig Unterhaltung im Stau. Die Möglichkeiten sind endlos.

4. Autosticker können als Warnhinweise dienen.

Sind Sie Fahranfänger? Fährt ein Kleinkind mit? Machen Sie andere Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam, damit sie in der Nähe Ihres Fahrzeugs besonders vorsichtig fahren.

5. Autosticker sind dekorativ.

Verpassen Sie Ihrem Fahrzeug ein Gesicht - und das auch im wahrsten Sinne des Wortes. Egal, ob Sie ein Selbstporträt oder ein echtes Foto auf die Scheibe kleben wollen, mit Autostickern bringen Sie es zustande. Sie können Ihre Lieblingsschauspieler, ein zufälliges Symbol oder sogar Ihr eigenes individuelles Gekritzel anbringen. Es handelt sich um eine schnelle, lustige, erschwingliche und sogar vorübergehende Möglichkeit, Ihre Persönlichkeit zur Schau zu stellen, während Sie sich in Ihrem Fahrzeug außerhalb der Blickreichweite von Passanten befinden.

6. Mit Autosticker können Sie Ihre Zugehörigkeit zur Schau stellen.

Fahren Sie für Uber? Sie können das ikonische U an der Ecke Ihrer Windschutzscheibe anbringen. Kleben Sie auch Ihr Firmenlogo auf. Egal, ob Sie mit einem Firmenfahrzeug oder Ihrem eigenen Auto unterwegs sind, Autosticker können Ihnen helfen, Ihr Unternehmen und Ihre Zugehörigkeit zur Schau zu stellen.

7. Sticker verbreiten gute Laune im Allgemeinen.

Wir haben alle schonmal Sticker in der Kindheit gesammelt und es war eine Quelle großer Freude. Sie haben einfach etwas persönliches, ungezwungenes und lässiges an sich. Natürlich darf man es mit dem Bekleben des Autos nicht übertreiben (die gesetzlichen Vorschriften unterscheiden sich von Land zu Land), aber selbst wenn man nur einen unauffälligen Sticker an einer kleinen Ecke der Heckscheibe anbringt, es bietet dennoch einen lustigen Rückblick in die guten alten Zeiten.

Arten von Autoscheibensticker

Welche Art von Sticker wäre für Ihr Auto gut geeignet? Das Problem ist, dass Ihnen so viele Arten zur Auswahl stehen, dass es regelrecht verwirrend wirken kann. Wir schlüsseln das Problem schnell für Sie auf, damit Sie die richtige Entscheidung basierend auf Ihren Bedürfnissen und Ihrem Design treffen können.

1. Transparente Sticker

Heben Sie Ihr Design mit transparenten Stickern hervor. Die Ränder sind transparent, damit sich das Design nahtlos an die Fensterscheibe anschmiegen kann, jedoch sind die Farben mit weißer Tinte hinterlegt, um richtig zur Geltung zu kommen. Sie werden aus einem speziellen Vinyl hergestellt, das genau nach Ihren Vorgaben bedruckt und zugeschnitten werden kann.

2. Hinterglassticker

Bei diesen Fensteraufklebern befindet sich die klebende Seite an der Vorderseite des Motivs, um an der Innenseite eines Fensters angebracht werden zu können, wodurch es praktisch perfekt geschützt und wetterfest ist.

3. Transfer-Sticker

Transfer-Sticker lassen sich besonders einfach anbringen. Dies gilt besonders für Designs mit komplexen und mehrteiligen Motiven. Der Sticker befindet sich auf einem Transferband, das Sie auf Ihre bevorzugte Oberfläche kleben können. Sie können dabei Ihre Hände oder ein Stück Stoff verwenden, um Druck auf den Sticker auszuüben und um sicherzustellen, dass er richtig haftet. Sie können den Sticker auch mit einer Kreditkarte glätten, um dadurch für eine noch bessere Haftung zu sorgen. Entfernen Sie daraufhin vorsichtig das Abziehband und sorgen Sie dafür, dass der Sticker dabei nicht mit abgezogen wird.

4. Statische Sticker

Da sie auch ohne Verwendung von Klebstoff fest auf Glasoberflächen haften, werden statische Sticker bevorzugt für vorübergehende oder saisonbedingte Grafiken verwendet, was sie wesentlich unverbindlicher macht. Was uns an statischen Stickern am besten gefällt, ist, dass sie doppelseitig sind. Beide Seiten haften auf Glasoberflächen gleich gut.

5. Klebebuchstaben

Ideal für Textdesigns geeignet, verwenden Klebebuchstaben das gleiche Transfer-System wie Transfer-Sticker, wodurch es Ihnen einfache gemacht wird, lange oder mehrere Wörter oder ganze Schriftzüge anzubringen.

6. Gestanzte Sticker

Das Nonplusultra unter den Stickern - gestanzte Sticker sind wetterfest und narrensicher. Es wird ein unglaublich dickes Vinyl verwendet, das unempfindlich gegen Kratzer, Wasser und Sonnenlicht ist. Es ist der ultimative Sticker.

Wie Sie Ihre Autosticker individuell gestalten können

Der Grund, warum Sie Ihre Autosticker individuell gestalten sollten, ist ganz einfach: weil es eben kinderleicht ist. Mit Sticker Mule zum Beispiel ist es ein Kinderspiel. Sobald Sie Ihre Grafik fertiggestellt haben, müssen Sie sich nur noch auf stickermule.com begeben und es steht Ihnen dort alles vorbereitet:

  1. Wählen Sie die gewünschte Art des Stickers aus den oben genannten Arten aus.
  2. Wählen Sie die Maße Ihrer Sticker. Bei Sticker Mule können Sie sowohl Standardmaße als auch individuelle Maße - sowie individuelle Menge angeben. Denken Sie daran, je mehr Sie bestellen, desto günstiger erhalten Sie die einzelnen Sticker.
  3. Nachdem Sie Ihr Design hochgeladen haben, lassen die Mitarbeiter von Sticker Mule Ihnen innerhalb von acht Stunden einen Proof zukommen. Auf diese Weise können Sie sich vergewissern, wie Ihre Grafik letztendlich nach dem Drucken aussehen wird. Wenn Sie Änderungen vornehmen wollen, dann senden Sie uns einfach eine Nachricht und Sticker Mule wird die Änderungen kostenlos für Sie vornehmen.
  4. Warten Sie vier Tage, bis Ihre Bestellung bei Ihnen angekommen ist. Viel Spaß beim Aufkleben!

Warum das Aufkleben von Stickern auf Ihrem Auto solch eine Freude macht

  • Sticker spiegeln Ihre Persönlichkeit wider und Sie werden feststellen, dass die einzige Möglichkeit, das wirklich einzufangen, darin besteht, alles bis ins Detail anzupassen. Auf diese Weise werden Ihre Entscheidungen in jedem Schritt des Produktionsprozesses reflektiert. Handelsübliche Autosticker zu kaufen ist zwar in Ordnung, aber Sie werden feststellen, dass alle anderen dasselbe tun.
  • Sie wissen, was zu Ihrem Fahrzeug passen wird. Ein aufgemotzter Wagen braucht definitiv etwas Individuelles, das zu ihm passt. Sie wollen es in einer ganz bestimmten Ecke Ihrer Heckscheibe stehen haben? Kein Problem. Sie wollen, dass es genau auf Ihre Seitenscheibe passt? Erledigt. Jeder Millimeter, Ihr Design.
  • Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ernsthaft, probieren Sie es. Wir haben bereits erwähnt, dass die Möglichkeiten endlos sind - und das sind sie wirklich. Ihren Autostickern sind nur durch Ihre Vorstellungskraft und natürlich durch die Anforderungen des Gesetzes Grenzen gesetzt.

Häufig gestellte Fragen zu Autoscheibenstickern

Lassen sich Autoscheibensticker wieder anziehen?

Ja, sie lassen sich problemlos Abziehen. Da statische Sticker keinen Klebstoff verwenden, lassen sie sich sehr leicht übertragbar, ohne dabei irgendwelche klebrigen Rückstände zu hinterlassen. Bei traditionellen Stickern empfiehlt Sticker Mule die Verwendung eines guten Klebstoffentferners. Sticker Mule macht nur von den besten und strapazierfähigsten Materialien Gebrauch, sodass Sie sicher sein können, dass Ihre Sticker beim Abziehen nicht in Stücke reißen werden, was Ihnen die Arbeit deutlich schwieriger gestalten würde.

Lassen sich Autoscheibensticker an der Innen- oder Außenseite anbringen?

Beides! Sticker Mule zum Beispiel bietet Hinterglassticker an, die Sie auf die Innenseite des Autofensters kleben können, um sie vor Witterung zu schützen. Die gestanzten Sticker, die Sie auf die Außenseite kleben können, sind dagegen nahezu allwettertauglich.

Wie werden Autoscheibensticker angebracht?

Das Aufkleben von Autoscheibenstickern ist keine schwierige Sache, aber es sollte dennoch behutsam angegangen werden. Obwohl das Anbringen von der Art des Stickers abhängt, muss bei allen mit einer sauberen und trockenen Scheibe begonnen werden. Schmutz und Feuchtigkeit beeinträchtigen die Klebeeigenschaften des Stickers ungemein.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Stelle markieren, an der Sie den Sticker anbringen möchten. Sie können sogar zuerst Platzhalter anbringen, um zu sehen, wie es letztendlich aussehen würde, bevor Sie sich an die eigentliche Arbeit machen. Sobald Sie die richtige Position gefunden haben, starten Sie zuerst mit einer Ecke und bringen Sie dann den Rest des Stickers vorsichtig an. Achten Sie auf Luftbläschen; auch diese können das Endergebnis deutlich beeinträchtigen.

Nachdem Sie den Sticker angebracht haben, glätten Sie ihn noch mit den Fingern. Bei Varianten wie Transfer-Stickern oder Klebebuchstaben müssen Sie zusätzlich mit einer Kreditkarte (oder etwas Ähnlichem) über den Sticker fahren, um winzige überschüssige Luftbläschen herauszudrücken, und um sicherzustellen, dass der Sticker gut auf der Oberfläche haftet.

Wo lassen sich Autoscheibensticker besorgen?

Sie müssen einen Anbieter finden, der auf Ihre Bedürfnisse eingeht, eine große Auswahl an Autostickern besitzt und den gesamten Prozess reibungslos gestaltet. Sticker Mule bietet all dies und noch viel mehr auf unserer Website an. Und zwar so mühelos und unterhaltsam, dass Sie süchtig nach Stickern für Ihr Fahrzeug werden könnten.

← Zurück zum Blog

Mögen Sie diesen Post? Über Twitter oder RSS abonnieren.