← Zurück zum Blog

Auf sich aufpassen

Von Anthony Constantino gepostet

Jedes Unheil findet ein Ende. Wir werden auch weiterhin investieren und uns verbessern, bis auch dieses Unheil ein Ende gefunden hat. Es ist frustrierend, dass einige Aspekte des Ausbruchs außerhalb unserer Kontrolle liegen. Die gute Nachricht ist, dass wir schon ohnehin viele Dinge richtig machen und unsere Mitarbeiter dadurch schützen. Konkret:

  1. Unsere Werke befinden sich in ruhigen, dünn besiedelten und ländlichen Orten, wo eine "soziale Distanzierung" ganz von sich zustatten kommt.
  2. Wir besitzen auch ohnehin Fläche im Überfluss, um eine komfortable Fabrikumgebung zu erhalten. Also vergrößern wir jetzt die Abstände zwischen den Mitarbeitern zusätzlich, um sie noch weiter voneinander zu halten.
  3. Wir haben strenge Sauberkeitsstandards und desinfizieren den Arbeitsplatz regelmäßig. Letzte Woche haben wir alle Mitarbeiter darin ausgebildet, ihren Arbeitsplatz in kürzeren Abständen zu desinfizieren.

Außerdem haben wir den bezahlten Urlaub für alle Mitarbeiter in den Werken erhöht, so dass jeder bequem zu Hause bleiben kann, falls er sich nicht wohlfühlen sollte.

Außerhalb des Werks war Sticker Mule vom ersten Tag an ein Unternehmen, das auf Distanz arbeitet. Dies ist eine empfohlene Maßnahme, die von vielen Unternehmen erst jetzt ergriffen wird. Glücklicherweise mussten wir hierbei keine Anpassungen vornehmen, da wir bereits die Empfehlungen und Vorgaben ohnehin befolgen.

Mein größter Wunsch ist es, alle Menschen positiv und glücklich gestimmt zu sehen. Weltweit haben die Leute gemeinsam das Problem in Angriff genommen, und gemeinsam werden wir es auch bewältigen.

← Zurück zum Blog

Mögen Sie diesen Post? Über Twitter oder RSS abonnieren.