← Zurück zum Blog

Alles, was Sie über Verpackungsdesign wissen müssen

Von Sticker Mule gepostet

Verpackungsdesign ist eine Kunstform, und zwar eine der bedeutendsten in der heutigen Welt. Jedes Mal, wenn Sie an einem Geschäft vorbeigehen, ein Essen zubereiten oder ein Produkt kaufen, haben Sie es mit einer individuellen Verpackung zu tun, die jemand sorgfältig aus verschiedenen Perspektiven durchdacht hat.

Es ist ein täuschend raffiniertes Können. Anständiges Verpackungsdesign:

  • Funktioniert innerhalb eines erwarteten Rahmens: Menschen erwarten, dass z. B. Schuhkartons, Zahnpasta und Tabletten in eine bestimmte Form passen
  • Dient einem praktischen Zweck: Es muss den Platz maximieren und dabei gut aussehen und die Integrität des Produkts im Inneren bewahren (egal ob es sich um Milch oder M&Ms handelt)

Verpackungsdesign kann in großem Maßstab (die oben erwähnten Schuhkartons) oder auf individueller Ebene umgesetzt werden, wie z. B. bei einem personalisierten Geschenk.

Bevor wir uns dem Design widmen, lassen Sie uns die Ziele der Verpackung im Detail besprechen. Ihre Milchtüte dient nicht nur zum Aufbewahren von Flüssigkeit...

Welchen Zweck erfüllten Verpackungen?

Die gängige Meinung über Verpackungen ist, dass sie sieben bestimmte Funktionen erfüllen und in 4 Arten unterteilt werden können.

Die 7 Funktionen von Verpackungen

  1. Sie muss die Aufmerksamkeit der Käufer auf sich ziehen: Bleiben sie stehen und schauen hin?
  2. Sie muss die Ware im Inneren schützen: Niemand will altes Brot oder kaputte Maschinen
  3. Die Verpackung sollte einfach zu öffnen und zu benutzen sein
  4. Relevante Informationen und Beschreibungen des Inhalts sollten gut sichtbar sein
  5. Die Vorteile des Produkts im Inneren sollten klar dargestellt werden
  6. Informationen wie Garantien, Warnungen und Verbraucherinformationen sollten miteinbezogen sein: z. B. Altersbereiche für Spielzeug; Hinweise auf giftige Inhalte; Mindesthaltbarkeitsdaten; oder ob Batterien benötigt werden, usw.
  7. Sie sollen Informationen über den Wert, den Preis und die Verwendung der Produkte bieten

4 Arten von Verpackungen

Natürlich erfordern unterschiedliche Produkte unterschiedliche Verpackungen. Was folgt, ist eine Aufschlüsselung dazu:

1. Korrosionsschutz-Verpackung

Diese schützt den Inhalt mit (zum Beispiel) zusätzlichen Lagen von Tüten, Luftpolsterfolie und sogar Ölen und Papier. Sie können für Metalle verwenden werden, die über große Entfernungen transportiert werden müssen, oder für Produkte, die Klimazonen durchqueren sollen.

2. Kunststoffverpackungen

Diese werden für Gegenstände verwendet, die (unter anderem) vor Luft, Staub und Wasser geschützt werden müssen, aber unverderblich sind. Was dabei einem in den Sinn kommt, sind Kleinkomponenten (z. B. Kopfhörer), Spielzeug, Batterien usw.

3. Pharma-Verpackungen

Diese werden manchmal auch als "Medikamentenverpackungen" bezeichnet. Es ist eine sensible, präzise Disziplin, da es sich um verderbliche, wertvolle und oft empfindliche Inhalte wie chirurgisches Gerät, Dosierungen (Flüssigkeiten und Feststoffe) und zuweilen sogar um Blut handelt.

4. Flexible Verpackungen

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, ist diese Art von Verpackung in der Lage ihre Form zu verändern, ohne dabei die Frische des Inhalts zu beeinträchtigen.

Die 3 P's von Verpackung

Einige dieser Kriterien wurden bereits oben beschrieben, aber die "drei P's"-Formel ist gut dazu geeignet, sich die wichtigsten Aspekte des Verpackungsdesigns zu merken. Die Verpackung muss:

1. Schützen (Protect) Jede Verpackung muss das Produkt während seiner gesamten Reise abschirmen. Der Schutz sollte die Reise von der Entstehung (sei es in einer Küche am Straßenrand oder in einer Fabrik auf einem anderen Kontinent) bis zum Auspacken durch den Kunden überdauern.

2. Bewahren (Preserve) Die Verpackung muss die Frische und/oder Nutzbarkeit des Produkts für die festgelegte Zeitspanne bewahren. Dies ist natürlich besonders wichtig, wenn es um Lebensmittel und Medikamente geht. Es gilt aber auch für weniger verderbliche Produkte wie Kleidung.

3. Werben (Promote) Die Verpackung sollte ästhetisch ansprechend sein und zur Marke passen. Außerdem sollte sie (wie bereits erwähnt) alle relevanten Informationen enthalten.

Verpackungsebenen

Verpackungen gibt es auf verschiedenen Ebenen, von den Lagerkartons über die Vorzeigeexemplare bis hin zu den Artikeln in den Ladenregalen (um ein Beispiel zu nennen).

Diese Ebenen sind nach dem Kontaktpunkt kategorisiert. Mit anderen Worten: Je wahrscheinlicher es ist, dass ein Kunde eine Verpackung selbst öffnet, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um eine "Primärverpackung" handelt. Was folgt, ist eine Aufschlüsselung:

Was ist eine Primärverpackung?

Diese wird manchmal auch als "Verbraucher-" oder "Einzelhandels"-Verpackung bezeichnet. Es ist die Verpackung, die der Verbraucher selbst öffnen wird, sei es eine Schachtel in einem Ladenregal oder das letzte Stück Plastikfolie um ein T-Shirt, das online bestellt wurde. Unsere eigenen Versandtaschen Plastik sind ein gutes Beispiel für Primärverpackungen im Versandhandel, die wie starke Kunststoffumschläge funktionieren und für weiche Waren geeignet sind.

Was ist eine Sekundärverpackung?

Sekundärverpackungen können eine Schachtel für die Schachtel sein, wie z. B. ein 24er-Pack Bier. Es handelt sich aber auch um Versandverpackungen, wie der Karton, in dem Ihre Ware verschickt wurde. Zu den Sekundärverpackungen gehören auch Zusätze wie Klebeband.

Was ist eine Tertiärverpackung?

Tertiärverpackungen werden in der Regel vom Verbraucher nicht gesehen. Es handelt sich dabei um eine größere Verpackung, die mehrere Waren enthält, um sie z. B. von einer Fabrik in das Lager eines Geschäfts zu befördern.

Merkmale einer guten Verpackung

Was macht also eine gute Verpackung aus? Alle guten Verpackungen haben folgende Gemeinsamkeiten...

1. Sie sehen optisch ansprechend aus

Und nicht nur das: Ihr Erscheinungsbild stimmt mit dem Produkt überein. Das kann schräg, verlässlich, schick und vieles mehr sein.

2. Gute Verpackungen sind praktisch

Sie sind nicht größer als notwendig, nutzen den Platz gut aus und sind leicht zu tragen, zu öffnen und (falls nötig) wieder zu verschließen. Wenn es eingebaute Rillen oder Griffe zum Tragen braucht, dann sollten diese hinzugefügt werden.

3. Eine effektive Verpackung ist vom Kostenpunkt her sinnvoll

Denken Sie daran: Wenn sich ein Produkt als erfolgreich zeigen sollte, dann wird es in großen Mengen versendet und verkauft werden. Und die Einsparungen wachsen mit der Menge. Auch das erste Paket, für das Sie sich entscheiden, sollte also wirtschaftlich sinnvoll sein.

4. Verpackungen erzählen Geschichten

Der Verbraucher muss auf einen Blick erkennen können, was ein Produkt leistet, warum es sich zu kaufen lohnt und welche Informationen (z. B. Haltbarkeitsdaten) wichtig sind. Bilder erzählen natürlich auch eine Geschichte. Ein Foto von reifen Tomaten ist vielleicht nicht Moby Dick, aber es ist wichtig für die Geschichte einer Ketchup-Flasche!

5. Gut entworfene Verpackungen sind unverkennbar

Dies ist ein schmaler Grat: Sie wollen, dass Ihre Verpackung unverkennbar ist, aber nicht so sehr, dass sie Informationen oder Kundenerwartungen opfert.

6. Sie bewahren das Produkt sicher auf Bereits erwähnt, aber ziemlich wichtig: Die Verpackung ist die letzte Verteidigungslinie zwischen einem Produkt und der Außenwelt!

Wie sich Verpackung von Markenbildung und Etikettierung unterscheidet

Die Begriffe Verpackung, Markenbildung und Etikettierung werden oft vertauscht, falsch verwendet oder sogar kombiniert, also lassen Sie uns die Unterschiede zwischen ihnen klären.

Verpackung vs. Etikettierung

Die Verpackung, wie bereits etabliert, kann zusammengefasst werden als der Behälter, in dem Ihr Produkt ankommt (sei es eine Packung Käse oder Ihr neues Smartphone). Die Etikettierung oder Beschriftung besteht aus den Informationen auf dieser Verpackung. Dies beschränkt sich nicht nur auf Etiketten oder Anhänger - in diesem Zusammenhang umfasst "Etikettierung" alle Informationen auf der Verpackung, auch wenn sie direkt auf eine Flasche gedruckt wurden.

Verpackung vs. Markenbildung

Markenbildung ist ein viel umfassenderer Begriff als nur Verpackung. Die Markenbildung Ihres Unternehmens bestimmt die emotionale Bindung Ihrer Kunden zum Unternehmen. Das kann Sentimentalität sein, ein Spaßgefühl, Luxus, Wertempfindung usw. Diese Emotionen lassen sich auf verschiedene Weise erzeugen - natürlich auch durch das Aussehen Ihrer Verpackungen.

Warum ist die Verpackung wichtig?

Denken Sie an die letzte Sache, die Sie gekauft haben und von der Sie begeistert waren. Auch wenn dieser Schokoriegel/dieses Telefon/dieses Kleid an sich aufregend war, war auch die Verpackung sicherlich Teil der Geschichte.

Daher ist es keine Überraschung (zumindest für uns nicht!), dass Auspack-Videos auf YouTube so beliebt sind. Wie YouTube kürzlich mitteilen ließ: "Die Zeit, die die Leute damit verbracht haben, sich Auspack-Videos allein auf ihren Telefonen anzuschauen, entspricht der Zeit, in der sie sich den Urlaubsklassiker Love Actually mehr als 20 Millionen Mal ansehen hätten können." Auspacken bedeutet Vorfreude - ein magischer Augenblick.

Die Verpackung wird auch "der stille Verkäufer" genannt

Wie die besten Verkäufer, so können sich auch Verpackungen an Menschen wenden, die sich nicht einmal bewusst sind, dass sie angesprochen werden.

Traditionell galt dies für Artikel, die in Schaufenstern und Gängen ausgestellt lagen; aber das Prinzip funktioniert auch beim Online-Verkauf. Wenn ein Produkt geschmackvoll und individuell verpackt wurde, dann ist auch die Vorfreude groß, es mit der Post zu erhalten. Und das kann natürlich auch zu Nachbestellung führen.

Vielleicht zerbrechen Sie sich über die Verpackungsästhetik nicht den Kopf, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihre Konkurrenten es tun.

Wie die Verpackung dem Produkt augenblicklich zusätzlichen Wert verleiht

An diesem Punkt angelangt, ist Ihnen wahrscheinlich bewusst geworden, dass eine Verpackung mehr als nur ein Zweck-Behälter ist. Aber wie kann sie augenblicklich zusätzlichen Wert erzeugen?

Die Preisgestaltung basiert (unter anderem) auf der Wahrnehmung, und eine Verpackung hilft, den Wert des Inhalts zu kommunizieren. Bücher werden nach ihrem Umschlag beurteilt, Kaffeetassen wechseln mit den Jahreszeiten, und Verpackungen repräsentieren oft die Designphilosophie der Produkte (Apple ist ein klassisches Beispiel, mit schlanken, minimalistischen Schachteln für ihre ähnlich intuitiven Produkte).

Wie Verpackungen Kunden mit Abkürzungen anlocken

Wir sind alle Muttersprachler in der Sprache der Verpackung, nur sind wir uns dessen oft nicht bewusst. Und gute Verpackungsdesigner sprechen diese Sprache fließend, um damit den Kunden bestimmte Werte zu vermitteln.

Farbe

Wir verstehen auf Anhieb, welche Farben für welche Art von Produkt stehen. Kindermüsli hat leuchtende Grundfarben. Lebensmittel aus dem biologischen Anbau tendieren zu herbstlichen Tönen wie Braun und Orange. Waschmittel tendieren zu Grün und Blau (Farben, die für Wasser stehen).

Hightech-Produkte tendieren zu Schwarz, Weiß und Nuancen von metallischen Blau- und Grautönen.

Markenwiedererkennung

Ein Logo sagt oft mehr als tausend Worte. Deshalb verzichten viele Marken einfach auf Text zugunsten eines Bildes. Der Nike-Swoosh, das Adidas-Blatt oder der Apfel von Apple kommen einem in den Sinn.

Diese Logo-Wiedererkennung ist natürlich nicht über Nacht entstanden. Jedoch handelt es sich um Beispiele für wirkungsvolle Ankersymbole. Diese können sich als wirkungsvolle Mittel zur Produktvermarktung erweisen. Und die Verpackungen stellen dann zahllose Mini-Plakatwände dar.

Markenverpackungen

Eine neuere Entwicklung besteht darin, dass die tatsächliche Form und Größe der Verpackung zum Synonym für eine Marke wird. Die Red-Bull-Dose ist ein gutes Beispiel dafür, aber man sieht es überall, vor allem bei hochwertigen Parfüms. Die Parfümflaschen von Gautier haben zum Beispiel die Form des Seemannsmaskottchens der Marke.

Vermittlung durch Materialien

Es ist möglich, mit der Robustheit und den Materialien einer Verpackung eine Botschaft zu vermitteln: Robuste, undurchlässige Schachteln suggerieren ein wertvolles, besonderes Produkt im Inneren; wiederverwertbare Verpackungen senden hingegen eine andere Botschaft und vermitteln die Werte eines gewissenhaften Unternehmens.

Wie gestalte ich meine Produktverpackung?

Wo soll man also auf dieser Reise des Produktverpackungsdesigns anfangen?

1. Starten Sie mit Ihrem eigenen Logo und der Farbgebung

Wenn Ihr Logo z. B. rosa auf grauem Hintergrund ist, dann bildet das einen perfekten Anlaufpunkt für die Farbgestaltung.

2. Lassen Sie sich inspirieren

Wie Sie wahrscheinlich schon erwartet haben, lassen sich viele wunderbare Ideen auch hier auf unserer eigenen Website finden. Wir sind besonders stolz auf unsere Arbeit mit Etsy-Produkten. Unsere Anleitung zu Etsy-Markenverpackungen deckt alles ab, von Materialien über Schnüren bis hin zu Klebeband und darüber hinaus.

3. Schauen Sie sich in Ihren örtlichen Geschäften um!

Nehmen Sie einen Notizblock mit und gehen Sie in Ihre Lieblingsgeschäfte. Dort können Sie sich abschauen, wie Ihre Lieblingsprodukte verpackt wurden. Machen Sie Fotos und nehmen sie Notiz davon, was Ihnen an der Form, dem Design, der Größe, den Farben, den Botschaften und den Materialien gefällt.

Wie können Sie Ihre Verpackungen umweltfreundlich gestalten?

Dies ist sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmen von zunehmender Bedeutung. Hier sind die wichtigsten Schritte:

Biologisch abbaubare Verpackungen

Sie können Materialien verwenden, die biologisch abbaubar sind, also sicher mit dem Kompostmüll entsorgt werden können und so dem Stoffkreislauf der Erde sicher wieder zugeführt werden können. Kunststoffe sind da natürlich nicht mit drin!

Wiederverwertet

Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen möchten, dann können Sie Ihre Produkte in vollständig wiederverwerteten Materialien verpacken. Papier ist das bekannteste wiederverwertete Material, aber auch wiederverwerteter Kunststoff wird immer beliebter.

Wiederverwertbar

Eine weitere Option, die immer beliebter wird, ist das Verpacken Ihrer Produkte in leicht wiederverwertbaren Materialien.

Kommunikation

Dies wird immer wichtiger: Viele Verbraucher wissen einfach nicht, was sich wiederverwerten lässt und was nicht. Daher sind klare Anweisungen auf der Verpackung für jedes ihrer Materialien eine gute Idee.

Wie können Sie Ihre Verpackungen auffälliger gestalten?

Eine einzigartige Verpackung zu kreieren kann sich als ziemlich große Herausforderung herausstellen. Jedoch ist es durchaus machbar, eine Verpackung für einen überfüllten Markt zu erfinden, wenn man nur einen offenen Geist und ein wenig Fantasie an den Tisch bringt. Und es gibt auch Ressourcen, die Ihnen dabei helfen können, Ihr Verpackungsdesign auf Vordermann zu bringen. Zum Beispiel:

1. Verwenden Sie Paketbeilagen

Beilagen sind eine schöne Idee - ein kleines Extra in der Verpackung, um sie einprägsam zu gestalten. Das kann eine Karte, eine Notiz oder etwas anderes sein. Mehr dazu finden Sie in unserer Anleitung zu Paketbeilagen.

2. Ziehen Sie individuelle Verpackungsbänder in Betracht

Interessante Tatsache: Sie können Verpackungsband individuell gestalten, um einem ansonsten faden, zweckorientierten Artikel Persönlichkeit und Markenerlebnis zu verleihen. Bei uns finden Sie eine Anleitung für Marken- und herkömmliches Verpackungsband, sowie einige kreative Ideen für individuelles Verpackungsband.

3. Verwenden Sie bedruckte Verpackungen

Ein gestempelter Aufdruck auf einer Verpackung erzeugt ein reizendes Retro-Gefühl und kann sich für Ihr Unternehmen als einzigartig herausstellen. Dies ist nur einer unserer Ratschläge aus unserer Anleitung für auffallende Verpackungen.

Sticker Mule - das ganze Paket

Sticker Mule ist ein branchenführendes Unternehmen in Sachen individueller Sticker, Verpackungen und so ziemlich allem, was sich in einen Behälter stecken lässt. Schauen Sie sich unser Angebot für individuelle Sticker an oder bestellen Sie noch heute einige individuelle Muster.

← Zurück zum Blog

Mögen Sie diesen Post? Über Twitter oder RSS abonnieren.