Warum lassen sich manche RGB-Farben nur schwer darstellen?

RGB ist ein additives System, das sich aus Licht zusammensetzt, wobei die Farbe mit steigender Anzahl an Farbanteilen heller wird und sich Weiß annähert. Je weniger Farben Sie kombinieren, desto näher liegt das Endergebnis an Schwarz. Dies erklärt, warum es im RGB-System möglich ist, leuchtende Neonfarben zu erzielen. Ihr Fernsehgerät sowie Computer- und Telefonbildschirme funktionieren auf diese Weise.

CMYK hingegen ist subtraktiv und besteht aus Tintenfarben. Je mehr Farben Sie kombinieren, desto dunkler und näher an Schwarz liegt das Farbergebnis, da einfallendes Licht vom Substrat nicht so stark reflektiert werden kann.

Das Beispiel unten veranschaulicht die Unterschiede zwischen der ausgedruckten Grafik rechts und der digitalen Grafik links.

RGB-CMYK-Beispiel

Häufig gestellte Frage: Können RGB-Farben gedruckt werden?