← Zurück zum Blog

Wie Sie einen Onlinehandel starten (vom Produkt bis hin zur Verpackung)

Von Sticker Mule gepostet

Ist es schwierig, einen Onlinehandel zu gründen? Wie starte ich einen Onlinehandel ohne Geld ausgeben zu müssen? Welches Geschäft kann ich von zu Hause aus betreiben? All diese Fragen schwirren Ihnen vielleicht im Kopf herum und Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen!

Die gute Nachricht ist, dass es bereits vielen Menschen gelungen ist, Geld online zu verdienen... und Sie können es auch! Und wer könnte es Ihnen besser beibringen als ein erfolgreicher Onlinehandel wie Sticker Mule, oder? Sind Sie bereit, online Ihr erstes Geld zu machen?

Schritt 1: Ein profitables Angebot finden

Das Wichtigste zuerst - wie starten Sie einen Onlinehandel von zu Hause aus? Während es online tonnenweise Möglichkeiten zum Geldverdienen gibt, konzentrieren wir uns auf die Art von Geschäft, bei dem Sie Produkte profitabel verkaufen können.

Hier bei Sticker Mule ermutigen wir unsere Kunden immer, ihrer Leidenschaft zu folgen, und wir freuen uns immer sehr darüber, wenn unsere Sticker und Etiketten von unabhängigen Verkäufern genutzt werden.

Was kann ich verkaufen, um von zu Hause aus Geld zu verdienen?

Der beste Rat, den wir Ihnen dazu geben können, ist, sich auf Ihre Stärken zu besinnen. Vielleicht haben Sie bereits ein Hobby, das profitabel sein könnte. Sind Sie ein guter Bäcker? Oder sind sie handwerklich begabt? Beim Auflisten Ihrer Hobbys bekommen Sie sicherlich Ideen dazu, was Sie online anbieten könnten.

Falls Sie jedoch nichts Bestimmtes im Sinn haben, dann können Sie online nachschauen, was für Fragen die Leute stellen und welche Probleme sie zu lösen versuchen. Finden Sie eine Marktlücke oder etwas, das im aktuellen Angebot fehlt!

Eine weitere Möglichkeit ist es, sich im Internet schlau zu machen und sich die Trends bei Onlinehandel-Websites anzusehen. Schauen Sie sich die meistverkauften Artikel der jeweiligen Website an. Um Trends aufzuspüren, können Sie sich auch in den sozialen Medien umsehen.

Welche Produkte sind besonders gefragt?

Wenn Sie bereits eine Vorstellung davon haben, was Sie verkaufen möchten, dann besteht der nächste Schritt darin, Bestätigung für Ihr potenzielles Angebot zu erhalten. Stellen Sie sich selbst die Frage: Gibt es einen Markt für dieses Produkt? Wussten Sie, dass 42 % der Unternehmen scheitern, weil es keine Marktnachfrage für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung gibt? Ja, Sie haben richtig gelesen. Deshalb müssen Sie Ihr Angebot auch wirklich bestätigen:

  • Besuchen Sie Online-Foren und informieren Sie sich, ob Menschen nach Ihren Produkten suchen.
  • Erkunden Sie Ihre potenziellen Konkurrenten, indem Sie deren Websites und soziale Medien besuchen.
  • Führen Sie eine Umfrage unter Ihrem potenziellen Zielmarkt durch.
  • Befragen Sie Freunde oder andere Geschäftsinhaber zur Umsetzbarkeit Ihres Produkts oder Ihrer Idee.

Wie viel Geld verdienen Online-Shops?

Es gibt keinen durchschnittlichen Umsatz oder Standardeinkommen für Online-Shops. Es hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der Art des verkauften Produkts und der Betriebskosten. Dennoch sollten Sie immer berücksichtigen, wie viel potenziellen Gewinn Sie machen können. Bestimmte Produkte haben eine größere Gewinnmarge als andere. Beim Festlegen der Produkte, die Sie anbieten möchten, sollten Sie sich auf Produkte konzentrieren, die sich nicht nur gut verkaufen lassen, sondern auch eine große Gewinnmarge aufweisen.

Schritt 2: Die perfekte Plattform für den Absatz finden

Wenn Sie Ihr Angebot festgelegt haben, dann ist der nächste Schritt die Suche nach der besten Website zum Verkauf Ihrer Produkte. Welche sind also die verschiedenen Plattformen, auf denen Sie Ihre Produkte verkaufen können?

Welche sind die besten Orte zum Online-Verkauf?

Der beste Ort für den Online-Verkauf ist immer dort, wo Ihr Produkt willkommen ist. Es gibt Internethandel-Websites, auf denen Kleinunternehmer fast alles verkaufen können, während andere Websites für Nischenartikel bekannt sind. Hier sind einige Beispiele für Plattformen, die Sie ausprobieren können:

  • Shopify - Beliebt bei Anfängern, weil es so einfach ist, einen Shop einzurichten. Hier können Sie eine Vielzahl an Produkten zum Verkauf anbieten. In letzter Zeit ist Shopify auch für Markenartikel und T-Shirt-Designs beliebt.
  • Amazon - Dieser Online-Shop ist vor allem in den Vereinigten Staaten beliebt und bietet fast alles Mögliche unter Gottes Sonne an.
  • Etsy - Wenn Sie künstlerisch begabt sind und einzigartiges Kunsthandwerk verkaufen möchten, dann wartet auf Etsy einen Markt auf Sie. Das Einrichten eines Online-Shops auf Etsy ist ebenfalls einfach und dauert nur wenige Minuten!
  • Alibaba - Diese Website ermöglicht es Verkäufern, ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Sie ist in China sehr beliebt und findet auch in westlichen Ländern immer mehr Anhänger.
  • Facebook und Instagram - Websites der sozialen Medien wie Facebook und Instagram ermöglichen es Nutzern, Produkte über die Shop-Funktion zu verkaufen. Das Gute daran ist, dass Käufer auch das Profil des Nutzers einsehen und direkt mit ihm kommunizieren können.
  • Ihre eigene Website oder App - Wenn Sie ein spezielles Produkt anbieten wollen oder einfach mehr Kontrolle darüber haben möchten, was Sie über Ihr Produkt veröffentlichen, dann ist es vielleicht besser, eine eigene Website für den Vertrieb zu erstellen. Beachten Sie dabei aber, dass Sie das technische Know-how besitzen müssen, oder Sie können auch jemanden beauftragen, der die Website oder App für Sie erstellt.

Verkaufen-auf-Etsy-Titel-Blog-Post

Wie Sie Ihre Produkte online sicher verkaufen

Wenn Sie diese Plattformen nutzen, um online zu verkaufen, sollten Sie jedoch vorher einige Dinge beachten:

  • Machen Sie sich mit der Plattform, auf der Sie verkaufen möchten, vertraut. Jede Plattform hat ihre eigenen Funktionen und Sie sollten diese voll ausschöpfen. Beschriften Sie zum Beispiel Ihr Produkt korrekt mit der richtigen Kategorie. Nutzen Sie Tags und Beschreibungen.
  • Lesen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der von Ihnen gewählten Plattform. Informieren Sie sich über die Rückerstattungs- oder Rückgaberichtlinien sowie darüber, wie sie ihre Verkäufer vor gefälschten Produkten oder falschen Käufern schützen. Zögern Sie nicht, Missbräuche zu melden, sollten Sie jemals auf solche treffen.
  • Beschreiben Sie Ihre Produkte klar und deutlich. Halten Sie sich an die Fakten und stellen Sie keine übertriebenen Behauptungen auf.
  • Gehen Sie mit negativen Bewertungen anständig um, um eine hohe Verkäuferbewertung zu erhalten.
  • Versuchen Sie, auf Anfragen sofort zu antworten. Es empfiehlt sich, eine geschäftliche E-Mail einzurichten, mit der Sie auf Anfragen professionell antworten können. Sie können es auch so einrichten, dass Ihre Anfragen über diese geschäftliche E-Mail und nicht über Ihre persönliche E-Mail gehen. Wenn Sie mit einer großen Anzahl von Anfragen rechnen, können Sie auch einen virtuellen Assistenten einstellen, der die Anfragen für Sie beantwortet.

Wie gehen Sie mit Online-Bewertungen um?

Man kann es nicht jedermann recht machen. Das ist etwas, das wir alle leider akzeptieren müssen. Wir bei Sticker Mule erhalten regelmäßig unseren eigenen Anteil an weniger guten Bewertungen (hey, niemand ist perfekt!), aber wir bemühen uns, die Probleme unserer Kunden so schnell wie möglich zu lösen!

Es ist wichtig, in eine gute Kundenbetreuung zu investieren, denn wenn Sie Ihre Käufer nett behandeln, werden sie mit Sicherheit zu neuen Stammkunden! Hier sind einige Hinweise für den Umgang mit Kunden im Internet:

  • Versuchen Sie, alle Anfragen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Wenn es auf Ihrer Seite eine automatische Antwortfunktion gibt, dann können Sie diese auch einschalten, damit die Kunden das Gefühl haben, dass zumindest ihre Nachricht zur Kenntnis genommen wird.
  • Wenn Sie eine Frage erhalten, die Sie nicht sofort zu beantworten wissen (vielleicht müssen Sie einen Lagerbestand überprüfen oder einen Lieferanten kontaktieren), dann legen Sie mit Ihrem Kunden fest, wann Sie sich wieder bei ihm erwartungsgemäß melden werden.
  • Beantworten Sie Kommentare und Bewertungen mit einem kühlen Kopf. Kunden sind oft beim Schreiben ihrer Beschwerden sehr emotionsgeladen, aber respektlos zu reagieren ist sehr unprofessionell. Vergessen Sie nicht, dass andere potenzielle Kunden Ihren Austausch online sehen können. (Und selbst wenn diese Konversation auf einer privaten Plattform wie einer E-Mail stattgefunden hat, können die Leute immer noch einen Screenshot der Antworten machen).
  • Löschen Sie keine negativen Bewertungen. Manchmal kann das nach hinten losgehen, da die Verfasser der Kommentare verärgert sein könnten und Ihre Seite mit weiteren negativen Kommentaren überschwemmen könnten.
  • Wenn Sie Geld übrig haben, können Sie auch jemanden einstellen, der die Kundenbetreuung für Sie übernimmt.

Schritt 3: Einrichten Ihres Onlinehandels für einen reibungslosen Betrieb

Um sicherzustellen, dass Ihr Geschäft reibungslos (und legal!) läuft, informieren Sie sich über die Gesetze zum Online-Verkauf in Ihrem Land. In einigen Ländern müssen Sie Ihr Geschäft möglicherweise registrieren lassen.

Damit Ihr Geschäft reibungslos laufen kann, müssen Sie auch Ihre Finanzen einrichten. Möglicherweise müssen Sie ein weiteres Bankkonto für Ihr Geschäft eröffnen und natürlich Steuern zahlen. Jedes Land hat seine eigenen Steuer- und Lizenzanforderungen. Diese sind in der Regel auf den Websites der Regierung zu finden.

Selbst wenn Sie eine etablierte Internethandel-Plattform verwenden, recherchieren Kunden über Ihre Marke in den sozialen Medien. Daher ist es auch eine gute Idee, Facebook- oder Instagram-Seiten zu haben. Wenn Sie auf Ihrer eigenen Website verkaufen möchten, müssen Sie auch einen Domänennamen reservieren und Gebühren für die Einrichtung einer Website bezahlen.

Wie finden Sie Lieferanten für Ihren Onlinehandel?

Wenn Sie die Produkte nicht selbst herstellen, benötigen Sie möglicherweise einen Zulieferer für Ihren Onlinehandel. Der beste Ort, um mit der Suche nach Lieferanten zu starten, ist Ihr unmittelbares Netzwerk. Vielleicht haben Sie einen Verwandten, der die Behälter für Ihr Lebensmittelprodukt liefern kann, oder Sie haben einen ehemaligen Kollegen, der einen der Rohstoffe, die Sie benötigen, liefern kann.

Wenn Sie ein Designer sind, dann können Sie individuelle Sticker, Bierdeckel, Magnete, Buttons oder Wandaufkleber selbst erstellen! (Und wir kennen auch einen zuverlässigen Anbieter für diese individuellen Produkte!)

Was können Sie für Ihren Onlinehandel auslagern?

Wenn Sie dieses Geschäft alleine betreiben, brauchen Sie definitiv etwas Hilfe! Obwohl einige Leute ihren Onlinehandel reibungslos alleine betreiben können, ist dies nicht für jedermann eine Option. Die Anfrage kann so groß werden, dass Sie anfangen wichtige Dinge zu übersehen, was zu unzufriedenen Kunden führen kann.

Wenn Sie zum Betrieb Ihres Onlinehandels ein Team aufbauen möchten, dann müssen Sie vielleicht diese Rollen ausfüllen:

  • Kundenbetreuung- Jemand, der Kundenanfragen oder Beschwerden beantwortet.
  • Virtueller Assistent - Diese Person kann Uploads auf Ihre Website planen, Produktbeschreibungen schreiben usw.
  • Online-Marketing-Assistent - Ein Spezialist, der für Ihre Produkte werben kann, indem er Ihre sozialen Medien oder Anzeigen verwaltet.
  • Steuerberater - Wenn Sie Hilfe bei Ihren Steuern benötigen oder sicherstellen wollen, dass alle Ihre Zulassungspapiere in Ordnung sind, dann können Sie einen Experten bezüglich dieser Themen anstellen.

Schritt 4: Vermarktung Ihres Onlinehandels

Sie können das beste Produkt der Welt im Angebot haben, aber wenn niemand davon weiß, dann haben Sie die Schlacht trotzdem verloren. Wenn Sie Ihre Produkte online anbieten, dann sollten Sie auch online für sie werben! Hier sind ein paar Ideen dazu:

Individuelle-Geschäfts-Sticker-auf-Laptop

Starten Sie einen Blog oder einen Vlog

Die beste Person, die Ihrem Zielmarkt von Ihrem fantastischen neuen Produkt erzählen kann, ist... nun ja, Sie selbst! Wenn Sie eine eigene Website haben, können Sie einen Blog oder einen Vlog starten, wo Sie die vielen Einsatzmöglichkeiten Ihres Produkts vorstellen können.

Bitten Sie Influencern oder Kunden, Ihr Produkt zur Bewertung an

Wenn Sie Geld übrig haben, können Sie auch Influencer bitten, Ihre Produkte zu bewerten. Dies kann sich jedoch als etwas kostspielig erweisen.

Eine andere Möglichkeit ist es, Ihre Kunden dazu zu ermutigen, eine Bewertung auf Ihrer Seite zu hinterlassen. Sie können ihnen Anreize bieten (z. B. kostenloser Versand bei der nächsten Bestellung), falls sie sich dafür entscheiden sollten.

Erstellen Sie ein Konto in den sozialen Medien für Ihr Geschäft

Wussten Sie, dass 54 % der Millennials soziale Medien nutzen, um sich vor der Kaufentscheidung über ein Produkt zu informieren? Deshalb ist es wichtig, eine Präsenz in den sozialen Medien zu haben, wenn Sie Ihr Produkt verkaufen möchten. Wenn Sie ein Produkt wie Lebensmittel verkaufen, dann kann die stark visuelle Natur der sozialen Medien Ihrer Marke sehr zugutekommen.

Nutzen Sie auch die Vorteile von Anzeigen in den sozialen Medien. Sie können Posts antreiben und eine Vielzahl von Anzeigen mit verschiedenen Formaten erstellen.

Betreiben Sie Suchwerbung

Manche Menschen suchen vielleicht nicht in sozialen Medien nach Produkten, sondern tun dies stattdessen über Suchmaschinen. Deshalb ist es eine gute Idee, auch Suchwerbung zu betreiben. Das Tolle an Online-Werbung ist, dass Sie Ihr Budget oder Ihre Gebote selbst bestimmen können und Sie müssen nicht viel ausgeben, wenn Sie es nicht wollen.

Versenden Sie E-Mails

Wenn Sie einen Kundenstamm aufgebaut haben und Sie mit Angeboten oder Neuigkeiten über Ihr Unternehmen in Kontakt bleiben wollen, dann sind E-Mails eine gute Möglichkeit, dies zu bewerkstelligen. Stellen Sie nur sicher, dass Sie deren ausdrückliche Zustimmung einholen, wenn Sie ihnen Werbebotschaften schicken möchten! Einige Länder haben ein strenges Regelwerk in Bezug auf Marketingkommunikation und den Datenschutz ihrer Kunden.

Partnerschaften mit anderen Marken im Internet

Wenn es eine komplementäre Marke zu Ihrem Produkt gibt, können Sie eine Werbeaktion oder Partnerschaft ins Leben rufen, die Ihre beiden Marken gleichzeitig ins Rampenlicht rückt. Der Sinn besteht darin, Ihr Produkt den Kunden der anderen Marke vorzustellen und umgekehrt. Wenn Sie z. B. Laptop-Sticker verkaufen, können Sie eine Partnerschaft mit einer Firma eingehen, die Laptop-Zubehör verkauft.

Schritt 5: Verwenden Sie einprägsame, individuelle Verpackungen, um einen guten ersten Eindruck zu machen

Der letzte Schritt, um Ihrem Onlinehandel zum Erfolg zu verhelfen, ist der eigentliche Versand Ihres Produkts. Die Verpackung Ihres Produkts sollte kein nachträglicher Gedanke sein, sondern Teil des gesamten Entscheidungsprozesses. Durch die Verpackung können Sie die Persönlichkeit Ihrer Marke zur Schau stellen. Die Verpackung schützt Ihr Produkt nicht nur, sondern gestaltet es auch auffällig und einprägsam.

Wie erstellt man Verpackungen, die auffallen?

Online-Verkäufer verwenden verschiedene Stile und Strategien, um ihre Verpackungen auffälliger zu gestalten. Dies sind einige ihrer Techniken:

  • Verwenden Sie individuelles Klebeband, das die Persönlichkeit Ihrer Marke widerspiegelt
  • Binden Sie einzigartige Materialien in Ihre Verpackungen mit ein, wie z. B. personalisierte Artikel, die die Kunden mit Sicherheit zu schätzen wissen
  • Verwenden Sie einprägsame Farben, die an Ihre Marke erinnern
  • Verwenden Sie individuelle Schachteln oder Versandtaschen Plastik
  • Verwenden Sie Paketbeilagen, die zeigen, wie sehr Sie Ihre Kunden zu schätzen wissen (von Hand geschriebene Dankesschreiben usw.)

Individuelles-Verpackungsband

Wie erstellen Sie eine umweltfreundliche Verpackung?

Es versteht sich von selbst, dass wir auch den Planeten retten sollten, während wir unseren Onlinehandel betreiben. Wir können dies tun, indem wir den Abfall reduzieren und umweltfreundliche Verpackungen verwenden.

  • Die äußere Verpackung sollte aus wiederverwertbaren Materialien bestehen
  • Verwenden Sie die Versandtaschen Plastik von Sticker Mule, die aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt werden
  • Gehen Sie achtsam mit Ihren Füllmaterialien um und stellen Sie sicher, dass Sie Dinge wie biologisch abbaubare Luftpolsterfolien verwenden
  • Der Produktbehälter selbst kann aus wiederverwendbaren Materialien hergestellt werden (z.B. Glas statt Plastik)
  • Produktetiketten können aus nachhaltigen und dennoch robusten Materialien wie BOPP hergestellt werden

Wie können Sie Versandkosten sparen?

Abgesehen davon, dass Sie bei Verpackungen Ihre Kreativität unter Beweis stellen, sollten Sie die Sache gleichzeitig auch clever angehen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um bei den Versandkosten zu sparen. Dazu gehört, dass Sie die richtige Verpackungsgröße verwenden, Ihre Pakete abholen lassen und Verbänden mit Rabattangeboten beitreten.

Wir sind uns sicher, dass Sie im Laufe der Zeit noch viele weitere Tricks dazulernen werden, und wir können es kaum abwarten, Ihren Erfolg verwirklicht zu sehen!

← Zurück zum Blog

Mögen Sie diesen Post? Über Twitter oder RSS abonnieren.